Man kann Ayamira als Individualreisender, Seminargast oder WorkStudy besuchen.

Individualreisende

Auch wenn du für dich allein nach AyaMira kommen magst bist du herzlich willkommen. Hier ist der ideale Platz für Menschen, die eine Auszeit suchen in totaler Abgeschiedenheit, um sich zu erholen und zu sich zu kommen. Manche möchten bestimmte Meditationen praktizieren oder ein sonstiges, persönliches Retreat mit oder ohne Ayahuasca machen. All das ist möglich, auch unter individueller Anleitung tiefer in die Sicht und Meditation des Dzogchen (Weg der Selbstbefreiung) einzutauchen.

www.wikipedia.org/wiki/Dzogchen

AyaMira ist auch ein wunderbarer Platz für Paare, die ganz für sich sein wollen oder für Freunde, die eine besondere Zeit miteinander verbringen möchten. Vier der Zimmer haben riesengroße Betten mit den besten Matratzen, die in Brasilien verfügbar sind.

Einzelreisende und Freundeskreise können jederzeit anreisen, ausgenommen sind die Zeiten, in denen die Anlage von Gruppen vollständig gemietet ist.

Termine und Preise

Als Tagesgast in Ayamira mit Grund-Betreuung durch Ulrich Meyerratken, zu allen anderen Zeiten ohne Betreuung

17.01.2020 – 28.03.2020

80 Euro/Tag incl VP, je nach Zimmer-Kategorie EZ-Zuschlag möglich. Einführung in die Umgebung,  Aya erhältlich. Keine weitere spirituelle Betreuung. Diese kann dazu gebucht werden, eine Betreuungspauschale von 20 € pro Tag und Person. Darin enthalten Rituale und Wanderungen mit Aya, Meditationen und integrative Gespräche. Dieses Angebot richtet sich an erfahrene, eigenverantwortliche Reisende, die selbstständig Aya und die Natur erkunden wollen. Für längere Aufenthalte wie Meditationsretreats erstellen wir ein individuelles Angebot.

Der Flughafentransfer wird von uns organisiert und kostet 50 €, wenn mehr als eine Person im Taxi sitzt, ansonsten 100 Euro pro Fahrt. Alternativ Anreise auf eigene Faust (ist kompliziert, geht aber mit viel Zeit)

Hier finden sie Fotos und Einblicke in die Hotelanlage mit den Zimmern www.portal-do-cipo.com

Seminar Intensiv AyaBildung

Teil I: 01.03.2020 – 14.03.2020
Teil II: 15.03.2020 – 21.03.2020
Teil II: 22.03.2020 – 28.03.2020

Infos und Preise:
MEHR INFORMATIONEN – PDF DOWNLOAD

Work & Study – junge Menschen begeistern

Junge Menschen, die sich für Natur und Aya interessieren, können im Rahmen eines Work & Travel Programms den Aufenthalt vor Ort ermöglichen und sich in das Aufforstungsprogramm NOAB und anderen Projekten mit einbinden.

Die Idee ist, dass junge Menschen mit wenig finanziellen Mitteln gegen kost und Logis an dem Projekt mitarbeiten und die Möglichkeit haben, Ayahuasca in der Natur kennenzulernen. Wir erhoffen uns dadurch einen positiven Input, der sich förderlich auf den Lebensweg auswirkt und auf die Gesellschaft, in die die jungen Menschen zurückkehren.

Ayahuasca hat weltweit eine große Popularität erreicht. In den Medien wird es neuerdings als natürliche Psychotherapie bezeichnet. Viele Menschen haben Angst, den nächsten Schritt zu tun und Gesellschaften schüren oft diese Ängste durch Fehlinformationen, weil sie keine Veränderungen wollen. Wir stehen aber an einem Punkt, wo Veränderung auf vielen Ebenen notwendig ist. Veränderung fängt an mit Bewusstseinsveränderung.
Ayahuasca ist eine natürliche Erfindung, eine machtvolle ganzheitliche und visionäre Medizin, ein Geschenk der Natur, das der Menschheit gegeben wurde, sich zu heilen und weiter zu entwickeln. Ayahuasca findet sich im Einklang mit allen Weisheitslehren, Therapien und Weltsichten, die in die Freiheit entlassen.
In Südamerika ist der rituelle Gebrauch von Ayahuasca nationales Kulturerbe. AyaMira bietet einen sicheren, abgeschiedenen und friedlicher Raum, in dem Ayahuasca in einem ursprünglichem Setting frei erforscht werden kann.

Es ist eine Sache, Aya in Europa an einem Wochenende zu erleben, eine andere, sich diesen Erfahrungen und ihrer Integration für eine längere Zeit in abgeschiedener Natur und zwanglosem Setting zu widmen. Die Tiefe, mit der man sich für das innere Erleben öffnen kann ist eine ganz andere. Auch wird man schnell merken, was für ein hilfreicher Begleiter die Natur selber ist.

Bei allem Respekt vor Tradition suchen wir eine individuelle, konzeptlose Annäherung an das Ayahuasca. Wir versuchen uns von dogmatischen Begrenzungen und traditionellen Settings zu lösen und neue Wege mit dem Aya zu gehen.
AyaMira bietet eine einmalige Alternative sowohl inhaltlich als auch im äußeren Setting – eine ästhetische, komfortable Unterbringung ohne Entbehrungen mit kompetenter Betreuung durch Ulrich Meyerratken, beruhend auf 30 Jahre Arbeit mit dem Aya. Kennzeichen der Arbeit ist die Verbindung von Aya-Heilung, Natur und Gewahrsein. Übungen und Sichtweisen des Dzogchen werden vermittelt.

Das individuelle Erleben des Einzelnen steht im Vordergrund. Ayahuasca kann eine große Geist- und Herzöffnung bewirken und hat eine besonders heilsame Wirkung, wenn wir diese Öffnung auch in unseren Alltag integrieren. Dafür ist es von Vorteil, wenn die Teilnehmer bereits eine spirituelle Praxis haben oder entwickeln. Meditationen werden im Rahmen der Seminare angeboten. Entscheidend für den individuellen Prozess ist die Bereitschaft, an seinen Mustern und Glaubenssätzen zu arbeiten und den Erlebnissen Raum zu geben.

Der Prozess

Schwerpunkt des Aufenthaltes in Ayamira liegt in der kontemplativen Naturerfahrung in Verbindung mit Ayahuasca. Wanderungen alleine oder in kleinen Gruppen durch die Weite der einsamen, unverfälschten Natur unterstützen einen transformativen Prozess der Wiederverbindung mit sich selbst, der Erde und dem Kosmos.

Im großen Saal mit Ausblick auf wogendes Grün und den Wasserfall, reisen wir mit Liedern, Musik und Naturgeräuschen. In der Gruppe sind wir uns wohlwollende Spiegel.

Der Prozess führt dich durch (d)eine einmalige Welt. Du wirst langsam aber sicher assimiliert durch das Ayahuasca und die bezaubernde Natur. Vieles fällt ab von dir, was bleibt ist mehr und mehr dein authentisches Wesen. Eine natürliche Intelligenz leitet dich. Du gehst soweit du gehen willst, ergebnisoffen und nicht zielorientiert.

Es ist eine befreiende Reise der emotionalen und mentalen Klärung. Durch die Reinigung der Elemente wird der Körper selbst zum Palast und Gefäß deiner selbstlosen, lichten Natur.

Das beinhaltet manchmal auch den Fluss der Tränen, die Dinge zu sehen wie sie sind ohne Wertung aber mit Gefühl. Dann das Lassen, das Ankommen im Gelassenen, im reinen Sein, rein sein, weil alles rein ist. Keinem Konzept mehr „über etwas“ folgend, sondern sich findend in direkter Erfahrung von Gesundheit, im Erstaunen der vielen Rätsel, Möglichkeiten und Paradoxons existentieller Natur.

Sich selbst und die Welt auf diese Weise zu entdecken, erfüllt eine tiefe Sehnsucht und Vision des Herzens. Nichts als dankbar verweilend im Dasein, entspannt im Genuss, eingebettet in die Stille und den mannigfaltigen Klängen der Natur. Urlaub für Körper und Seele.