Fragen zu Ayahuasca-Seminaren

Wie ist das Klima?

AyaMira liegt auf 1.200m Höhe und ist ein idealer Ort um Ayahuasca-Reisen in der Natur zu erleben. Das heißt wir haben dort ein angenehmes Klima mit wenig Mücken und ohne die drückende Schwüle, wie man sie sonst in Brasilien erwarten würde. Regenzeit ist normalerweise Oktober bis April, mit dem meisten Regen im Dezember und Januar, wobei sich das Wetter in den letzten Jahren nicht mehr ganz an den Rhythmus hält. Ideale Reisezeiten sind November und Februar-Mai. Die Monate Juni bis September sind Winter auf der Südhalbkugel, meistens sehr trocken mit kurzen Tagen und blauem Himmel, und klaren, kalten Nächten mit fantastischem südlichen Sternenhimmel.

 

Welche Bekleidung sollte ich mitnehmen?

Wichtig ist vor allem festes Schuhwerk. Am besten knöchelhohe Wanderschuhe mit starker Sohle. In Kunststoffschuhen schwitzt man stark. Ansonsten ist Wanderkleidung empfohlen. Dünne lange Hosen sind manchmal kurzen vorzuziehen, da man sich dann auch freier abseits von Wegen bewegen kann. Tagsüber reicht ein T-Shirt. Wer sehr sonnenempfindlich ist, sollte langärmlige Shirts nehmen, den Hut nicht vergessen. Abends und morgens ist eine warme Jacke (z.b. Fleesjacke) nützlich. Regenhose und Regenjacke sind in der Regenzeit sehr wichtig. Für die Tagestouren ist ein kleiner Rucksack angeraten.

 

Gibt es Restaurants oder Supermärkte in der Nähe?

AyaMira ist 2,5 Std. von der Großstadt Belo Horizonte entfernt, aber durch 30 km zum Teil miserabler Erdstraße doch sehr abgelegen. Es gibt kein Dorf, keine Läden oder Restaurants, die man von dort fußläufig erreichen könnte. Der Dorfladen in 7 km Entfernung verkauft nicht einmal das Nötigste an Grundnahrungsmitteln. Bis zum nächsten Wochenmarkt in Nova Uniao sind es 1 Std mit dem Auto..

Akzeptable Restaurants findet man erst wieder in Belo Horizonte. Ayamira liegt eher jenseits der Welt, still, meditativ und menschenleer. Man sollte hier nicht das „brasilianische Leben“ erwarten.

 

Kann man Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten machen?

Mit unserem Allrad bieten wir für bis zu 4 Personen einen zwei-Tages Ausflug nach Ouro Preto an.

 

Ist es dort gefährlich?

Da sich AyaMira am Ende eines Tals in einer Sackgasse befindet, von drei Seiten umsäumt vom Nationalpark, kommen hier nur wenige Menschen auf der Suche nach Erholung vorbei. Von der Kriminalität der brasilianischen Städte ist hier noch wenig zu spüren.

 

Muss ich mich Impfen?

Für einen Besuch in AyaMira sind keine Impfungen erforderlich. Das Klima dort ist eher mit Süditalien oder Californien zu vergleichen. Man ist dort nicht in den Tropen, sondern in einer mediterranen Klimazone mit Temperaturen zwischen 10° und 30°. In AyaMira gibt es kaum Mücken, dafür aber zu bestimmten Jahres- und Tageszeiten winzige Sandfliegen (sandflies).

 

Gibt es dort gefährliche Tiere?

Wirklich gefährlich können nur Schlangen werden. Von den 90 Arten in der Serra sind allerdings nur 5 giftig. Es ist jedoch nicht bekannt, dass jemand in der Gegend jemals tödlich verletzt worden ist. Die gefährlichen Spinnenarten, wie etwa die Bananenspinne, sind hier nicht heimisch.